Es ist angerichtet

Da habe ich ja mal wieder was angerichtet: Eigentlich wollte ich nur ein Buch schreiben um ein wenig über meine Erfahrungen mit Essstörungen zu erzählen und darüber aufzuklären.
Aus dem Titel „Magersucht ist kein Zuckerschlecken“ allein ließe sich schon erschließen, dass magersüchtig zu sein wenig bis gar nichts mit „Genuss“ zu tun hat. – Dachte ich.
Auch dachte ich, allen sei klar, dass Anorexia nervosa keine Diät ist.
Doch damit lag ich falsch, wie sich nun herausstellt.

Und ich hab ja mit Vielem gerechnet.
Aber nicht damit.
Ich hatte erwartet, mit Eiern und Tomaten beworfen zu werden oder mit Trostkeksen gefüttert zu werden – die ich vermutlich nicht gegessen hätte!   ( ;
Ich hatte erwartet, dass sich mein Buch als zu schwere Kost erweist und entweder gar nicht probiert wird, oder aber dass sich eine neue Magen-Darm-Epidemie unter der lesenden Bevölkerung ausbreitet. Das sogenannte „Mara-Virus“, noch unerforscht, hoffentlich nicht tödlich…

Aber ich hatte mich geirrt: Mein Buch scheint das Interesse geweckt zu haben, es sieht ganz so aus, als sei doch wider Erwarten die ein oder andere Leseratte auf den Geschmack gekommen – was mich sehr, sehr freut.
Scheinbar allerdings wird das Hauptaugenmerk bevorzugt auf den zweiten Teil des Titels, das „kein Zuckerschlecken“ gerichtet, denn makaberer Weise findet sich mein Werk bei Amazon in der Rubrik
„» Kochen & Genießen » Diäten & spezielle Ernährungspläne » Diäten zum Abnehmen“
und belegt dort den 13. Platz der beliebtesten Bücher!
Jetzt haben wir den Salat: Die lieben Menschen beim Periplaneta Verlag haben alle Hände voll zu tun, um mit den Auslieferungen der Bestellungen hinterherzukommen. Aber keine Sorge, es ist genug für alle da, und kalt wird auch nichts (allenfalls ein bisschen welk…)!

Ich danke den Testessern dafür, dass noch keine Trostkekse, Tomaten und Ähnliches bei mir angekommen sind, wünsche weiterhin guten Appetit und sage: „Wohl bekomm’s!“
Aber: Magersucht ist kein Zuckerschlecken, auch keine Diät – das möchte ich noch einmal ausdrücklich betonen!
Magersucht ist eine todernste Krankheit, die viel zu oft unterschätzt wird!
Magersucht ist die psychische Erkrankung mit der höchsten Mortalität, an der 20% der Betroffenen innerhalb von 17 Jahren sterben! – Ich selbst gehörte beinahe dazu.

© Mara Schwarz | 2012

Advertisements